Mahatma Gandhi

Mahatma Gandhi (1869-1948) erreichte eine Erneuerung und Wiederbelebung des ahimsa-Ideals. Er wandte sein Konzept von Gewaltlosigkeit auf alle Lebensbereiche und besonders auf die Politik an und popularisierte es durch sein Vorbild und seine Schriften. Seine gewaltfreie Widerstandsbewegung gegen die britische Kolonialherrschaft nannte er Satyagraha ("Festhalten an der Wahrheit"). Mit ihr machte er tiefen Eindruck auf die öffentliche Meinung in Indien und in westlichen Ländern. So wurde er der international bekannteste Vertreter der ahimsa und ein Vorbild für verschiedene Bürgerrechtsbewegungen. Nach Gandhis Auffassung schließt das Konzept ahimsa nicht nur physische Gewalt aus, sondern auch geistige. Dazu zählte er
üble Gedanken und Hass ebenso wie verletzende Worte, Unredlichkeit und Lüge. Er war überzeugt, dass Verzicht auf Gewalt nicht schwächt, sondern im Menschen eine Kraft entwickelt, durch die der Gegner überwunden werden kann.

     
„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“
Mahatma Gandhi

Basis Kochkurs: "Mein Ayurveda Tag-Hauptmahlzeiten ganz einfach" mit Oliver Liebmann

Samstag, den 23. Februar 2019   10-13 Uhr
Details

© ahimsa 2016            Was ist ahimsa? | Vita | Anmeldung | Sitemap | Datenschutz | Impressum